Aktuelles

Pressemitteilungen

Unternehmensgründung in Jena


Unternehmensgründung in Jena – US-Unternehmen beeindruckt von High-Tech- Infrastruktur und perfekten Gründungsvoraussetzungen

Pünktlich zum Jahresstart kann Jena mit der ersten internationalen Ansiedlung in 2017 aufwarten: Die MicrobeDx Europe GmbH wurde aus der Taufe gehoben.

MicrobeDx, Inc., die US-Muttergesellschaft, hat sich zur Aufgabe gemacht, durch ein schnelles und zuverlässiges Testverfahren mikrobielle Keime und deren Aktivität zu erfassen und gleichzeitig die Immunität gegen gängige Antibiotika zu erkennen. Die zu schnelle oder falsche Antibiotikatherapie muss der Vergangenheit angehören – für die Harnwegsinfektionen wird dies laut MicrobeDx, Inc. in Kürze der Fall sein. Ein perfekt etabliertes Nachweisverfahren liegt vor – ein einfaches System, das eine Nutzung entsprechend Kreditkarte und Geldautomat für den Arzt und künftig auch für eine Heimnutzung erlaubt – ist der nächste Meilenstein.

Das Lab-on-a-Chip – eben das Labor im Kreditkartenformat – ist für dieses Testsystem der Schlüssel um die Schnelligkeit und einfachste Handhabbarkeit des Nachweisverfahrens zu gewährleisten. Um diese Ziele zu realisieren hat sich das Unternehmen mit dem Jenaer Technologieführer microfluidic ChipShop zusammengetan. microfluidic ChipShop bietet ein international einzigartiges Angebot: Das Jenenser Unternehmen entwickelt und fertigt sowohl den Verbrauchsartikel Chip als auch das Betriebsgerät und bringt das biologische Nachweisverfahren auf den Chip. „Damit ist microfluidic ChipShop der perfekte Partner für die Kommerzialisierung des neuen Testverfahrens", freut sich MicrobeDx Geschäftsführer Mazi Zarrehparvar.

„Gemeinsam wurde 2016 das Konzept erarbeitet, diesen Test auf einer Plattform zu realisieren, die das Format einer CD hat und die zentrifugalen Kräfte bei der Drehung der CD zum Transport der Flüssigkeiten zu nutzen", so microfluidic ChipShop-Forschungsleiter Dr. Holger Becker. Dazu wurde die University of California in Irvine, einer der Trendsetter im Bereich der biologischen Nachweissystem auf der CD, mit Professor Marc Madou an Bord geholt und das Prinzip nachgewiesen.

Alle Bausteine für eine erfolgreiche Produktentwicklung liegen nun vor und microfluidic ChipShop-Geschäftsführerin Dr. Claudia Gärtner war nicht nur begeistert von der Technologie, sondern auch von der Dynamik des Teams: Mit Prof. Bernard Churchill und Dr. David Haake sind zwei international renommierte Experten der Universität Los Angeles (UCLA) an Bord, die sich dem Thema einer nachhaltigen Antibiotikatherapie verschrieben haben.

Vor Weihnachten begann die gemeinsame intensive Laborarbeit in Jena und der Funke, dass Jena ein perfekter Standort für die Produktentwicklung, Markteinführung und späteren Vertrieb in Europa ist, sprang über. Mazi Zarrehparvar war beeindruckt – so fand er mit microfluidic ChipShop den Entwicklungs- und Fertigungspartner aber auch das Netzwerk Infectognostics mit Verbindungen in alle relevanten Klinikbereiche. Dr. Gärtner präsentierte auch gleich die Vorzüge Jenas und ein Konzept für eine Gründung in Jena.

Am 4.1.2017 um 5:05 in der Früh kam die Nachricht der Amerikaner: „Wir sind in Jena, lass uns gründen."

Aufgabe von microfluidic ChipShop war nun zu zeigen, wie Unternehmensgründung in Jena funktioniert: Um 8.30 Uhr stand der Termin mit dem Notariat Dr. Seikel in Eisenberg für den Termin am Folgetag, 10.08 Uhr grünes Licht der IHK Gera für den Firmennamen, um 11.30 lag der deutsche Gesellschaftervertrag vor, Banktermin um 15.30 Uhr bestätigt und den Terminvorschlag für ein erstes Treffen bei Infectognostics gab es um 23.54 Uhr vom Geschäftsführer Dr. Jens Hellwage. Parallel hatte die Leiterin Business Development bei microfluidic ChipShop, Juliane Niebling, alle Verträge ins Englische übersetzt und war mit dem neuen Begriff der Apostille, der „Superbeglaubigung", vertraut. Der 5.1.2017 startete vormittags mit technischen Besprechungen und mittags der Schnelldurchlauf „Gründen in Jena": 12.30 Uhr erstes Treffen bei Infectognostics – Optionen der Zusammenarbeit konnten skizziert werden, 14.00 Uhr Notartermin in Eisenberg, 15.30 Uhr bei der Sparkasse Jena zur Kontoeröffnung. 16.00 Uhr – Blick auf die Uhr – alles erledigt. 17.40 Uhr im Flieger in Leipzig, zurück in die USA.

„Dies war der amerikanische Test der Reaktionszeiten des ChipShop-Teams und ob Gründen in Jena wirklich so simpel ist", meint Dr. Gärtner. „Der ungläubige Blick, dass alles so einfach und schnell gelaufen ist, war prima."

Beide Firmen treiben jetzt die Produktentwicklung voran. Büro und Labore stehen bei microfluidic ChipShop bereit, amerikanische Wissenschaftler waren schon vor Ort. Am 17.01.2017 konnte dann auch gleich die Infectognostics-Mitgliedschaft besiegelt werden, so dass auch zum Netzwerken in Jena gesagt werden kann: Es funktioniert bestens.

Nun wird die MicrobeDx Europe GmbH aufgebaut um gemeinsam mit microfluidic ChipShop Ende 2017 die ersten Systeme im Test zu haben. Dann liefert eine CD keine Musik oder Daten, sondern die diagnostischen Grundlagen für die Entscheidungen einer personalisierten Antibiotikatherapie.

 

Kontakt:

microfluidic ChipShop GmbH
Juliane Niebling
Stockholmer Str. 20 07747 Jena
Tel: +49 3641 3470521
Email: Juliane.Niebling@microfluidic-ChipShop.com

 

MicrobeDx, Inc.

Mazi Zarrehparvar
MicrobeDx, Inc.
17866 Tramonto Dr.
Pacific Palisades, CA 90272
USA
Email: mazi@microbedx.com

Press Release


Semiconductor Engineering

11.04.2016 - Using Chip Technology To Detect And Prevent Diseases

 
 
..